Handwerkskammer Cottbus: Daten – Zahlen – Fakten – Wahlen (?) – Skandale (?)


Die Handwerkskammern in Deutschland. Von der Organisation her eine verschworene „Seilschaft“. Sie selbst halten sich für eine demokratische Institution. In einer Demokratie jedoch finden Wahlen statt. Bei den Handwerkskammern etwa auch? Wie sieht es mit den Finanzen aus? Die Geschäftsführergehälter, die Aufwandsentschädigungen für die Präsidenten? Viele HWKn veröffentlichen nicht einmal einen abschliessenden Jahresbericht über ihre Finanzen. Daher ist jeder Leser eingeladen mitzuhelfen die Informationen über die jeweilige Handwerkskammer zu aktualisieren, und zu verbessern. Teilen Sie dies in den Kommentaren mit.

Zusammengetragen im Februar 2010. Heute geht es um die

Handwerkskammer Cottbus

Bundesland: Brandenburg

http://www.hwk-cottbus.de

Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17

03046 Cottbus

Telefon 0355 7835-444
Telefax 0355 7835-280

E-Mail: hwk@hwk-cottbus.de

Sitemap

Interessant an der Handwerkskammer Cottbus ist: 2008 mussten 50 % Der Zwangsmitglieder angemahnt werden, um sie zur Zwangszahlung zu bewegen.  fast 8 % der Zwangsmitglieder konnten erst aufgrund “Eintreibung” zur Zahlung bewegt werden,

siehe: Screenshot

und

Handwerkskammer Cottbus und die Zwangsbeiträge

Bei den 53 Handwerkskammern wurden seit 1953 zu den Handwerkskammerwahlen ganze drei Mal Wahlvorschläge zugelassen. Es fanden also lediglich drei Mal Briefwahlen statt.

Siehe Video: Thema Handwerkskammer im Bundestag

Demokratie ist für die Kammern ein Fremdwort.
Demokratische Wahlen? – Fehlanzeige !
Transparenz? – Fehlanzeige !
Kritische Fragen? – Unerwünscht !

         Stand: 31.12.2009

Letzte Aktualisierung: Februar 2012

Geschäftsführer  1       Bitte  H I E R  klicken
Hauptgeschäftsführer  1   + 1 Stellvertreter    Bitte  H I E R  klicken
Präsidenten  1       Bitte  H I E R  klicken
Vizepräsidenten  2       Bitte  H I E R  klicken
Vorstand  9       Bitte  H I E R  klicken
Vollversammlungsmitglieder 36      Bitte  H I E R  klicken

Organigramm:

Organigramm

Wahlen: Wahlperiode 2006 – 2011„Friedenswahl“Wahlbekanntmachung:… Da nur je ein Wahlvorschlag für die Vertreter des selbstständigen Handwerks, deshandwerksähnlichen Gewerbes sowie der Kleingewerbetreibenden sowie für die Vertreter der Gesellen oder anderer Arbeitnehmer mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung vorliegt, gelten gemäß § 20 der Wahlordnung für die Wahlen der Mitglieder der Vollversammlung der Handwerkskammern (Anlage C zum Gesetz zur Ordnung des Handwerks in der Fassung der Bekanntmachung der Neufassung vom 24. September 1998, BGBl. I S. 3074, zuletzt geändert durch Artikel 3b des Gesetzes vom 6. September 2005, BGBl. I S. 2725) die darauf bezeichneten Bewerber als gewählt.Quelle: HWK Cottbus
Mitarbeiteranzahl ???    jedoch Ansprechpartner lt. Web-Seite:
Mitgliederanzahl 2011:   10.406 Betriebe
davon zulassungspflichtige Betriebe 2011      6.516
zulassungsfreie Betriebe 2011:     2.144
handwerksähnliche Betriebe 2011:     1.732    + 14   Zur Quelle bitte  H I E R  klicken
Ausbildende Betriebe
Eingetragene Ausbildungsverhältnisse 1023  ( 2008 )

Kammerhaushalt 2010

Das Haushalts- und Rechnungsjahr 2010 der Handwerkskammer Cottbus hat mit einem Gesamtbetrag von 10.995.115,21 EUR in den Einnahmen und Ausgaben abgeschlossen.Dies ist ein Rückgang des Haushaltsvolumens um -650.644,09 EUR beziehungsweise 5,6 Prozent.

Der Haushalt ist ausgeglichen, eine Kreditaufnahme war nicht notwendig.

Ein Grund für den Rückgang ist die geringere Zuwendung an Fördermitteln für die Ausbildung im Kooperativen Modell. Durch den Abschluss der Ergänzungsausstattung im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Gallinchen im Jahre 2009, standen 506 TEUR weniger Bundes- und Landesmittel zur Verfügung.

Im Bereich der Meisterausbildung wurden sowohl die geplanten Einnahmen als auch die des Vorjahres überschritten.

Die gute Konjunktur der Mitgliedsbetriebe hat zu einem Rückgang bei den Einnahmen aus Fortbildung geführt. Bei vollen Auftragsbüchern finden weniger Handwerker Zeit, sich und/oder ihre Mitarbeiter  weiterzuqualifizieren.

Die dennoch gute Nachfrage unserer Handwerksbetriebe und deren Mitarbeitern beziehungsweise Kunden zeigt, dass die Handwerkskammer Cottbus bedarfsgerechte und qualitativ wertvolle Angebote unterbreitet.

Für die Ausgaben ist festzustellen, dass die Personalausgaben nicht in der geplanten Höhe benötigt wurden. Gleiches gilt auch für die sächlichen Verwaltungsausgaben.

Durch Einsparungen ist es gelungen, sowohl gegenüber dem Plan als auch gegenüber dem Vorjahr Minderausgaben auszuweisen.

Im Lehrbauhof Großräschen wurden in einer Halle Umbauten orgenommen, um eine Schleiferei zu errichten. Dies und die Verschattung im Haus des Handwerks wurden innerhalb der Kostengruppe Baumaßnahmen dargestellt.

Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses haben sich im Jahr 2010 zu drei Beratungen zusammengefunden. Dabei wurde die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben der Handwerkskammer Cottbus begleitet und kontrolliert. Die Prüfungen erstreckten sich auf die Einhaltung der Vorschriften und Grundsätze der Haushalts- und Kassenordnung. Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses berichtete in der Vollversammlung vom 25. November 2010 über die Tätigkeit des Ausschusses.

Seite 15 – Kammerhaushalt Kammerhaushalt – Seite 16

Einnahmen Haushalt 2010

Ausgaben Haushalt 2010

 

Kammerbeitrag beträgt für alle:

Beitraggsfestsetzung 2011

180- € Natürliche Personen/Personengesellschaften ohneBeteiligung einer juristischen Person
540,- € Natürliche Personen/Personengesellschaften mit Beteiligung einer juristischen Person

Für alle Einzelunternehmen und Personengesellschaften wird vor der Berechnung des Zusatzbeitrages ein

Freibetrag von 24.500 € abgesetzt.

Zusatzbeitrag:
1,48 % Mit einem Gewerbeertrag/Gewinn aus Gewerbebetrieb bis 50.000 €
1,2 % Ab 50.001 bis einschl. 250.000 €
0,9 % Ab 250.001 bis einschl. 500.00 €
0,6 % Ab 500.001 €

http://www.hwk-cottbus.de/download_script.php?datei=beitragfestsetzung_2010.pdf

.

Beiträge IHK Cottbus  bitte  H I E R  klicken

Die Beitragssätze aller IHK´n  im Überblick  bitte klicken Sie  H I E R

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert   v. 06.12.2012

Unter anderem kassierten Präsidenten der sechs niedersächsischen Handwerkskammern als sogenannte Aufwandsentschädigung für ihr Ehrenamt bis zu 40.000 Euro/Jahr laut “Hannoversche Allgemeine Zeitung” für die Teilnahme an der Beerdigung der eigenen Sekretärin, und der Teilnahme an einem Spargelessen oder einer Weihnachtsfeier, die zum Teil stundenweise abgerechnet wurden. Den “Ehrenamtlichen” wird auch vorgeworfen, zu viele Stunden abgerechnet … Weiterlesen

.

Nachlese zu den Dessauer Handwerksgesprächen in Bild und Ton – Teil I

.

Skandale:

.

Logo Handwerkskammer

.

.

HWK Cottbus: Weiterer “Aderlass” der Mitgliedsbetriebe

Gerechtfertigten Unmut äussern die Handwerksbetriebe des Kammerbezirks der Handwerkskammer Cottbus. Der “Abnickverein”, auch Vollversammlung genannt hat am 28.11.2011 eine neue Beitragssatzung beschlossen. Einige Handwerker müssen nun ein vielfaches des früheren Satzes an Zwangsabgabenzahlen. Die Abzocke in dieser wohl zum “Schurkenstaat” heruntergekommenen BRD kennt keine Grenzen. GEZ-Zwang, Berufsgenossenschafts-Zwang, Krankenversicherungs-Zwang, Zusatzversicherung für das Baugewerbe-Zwang, KAMMERZWANG. Alles “Institutionen”, Weiterlesen

.

Handwerkskammer Cottbus sponsert Spitzenturner

Die Handwerkskammer Cottbus scheint nun schier andere Wege zu betreten, als sie von der Politik als hoheitliche Aufgaben übertragen bekommen hat, nachdem es die Handwerkskammer Freiburg bereits im Februar 2011 vorgemacht hat, indem sie einen Eishockey-Club gesponsert hat. So wurde der heimische Spitzenturner und zweifache Vizeweltmeister Phillip Boy als Werbeträger für eine weitere “Immage-Kampagne” der Weiterlesen

.

HWK Cotbus: Unersättliche Kammerbonzen

Und wieder einmal wagt es ein Handwerksmeister sich gegen den Kammermoloch, in diesem Fall die Handwerkskammer Cotbus aufzubegehren. Seit sechs Jahren verweigert Handwerksmeister Michael Möwius die Zahlung des Zusatzbeitrags in Höhe von 1,48%, der übrigens, könnte er sich die Zwangskammer zumindest aussuchen, bei der IHK Potsdam lediglich 0,08 % beträgt. Ja, ja. Unsere Zwangskammern. Eine, Weiterlesen

..

Die Entsorgung eines Staatssekretärs in die IHK Cottbus

Eine Posse aus dem Potsdamer Wirtschaftsministerium.

Im Potsdamer Wirtschaftsministerium gibt es einen Staatssekretär namens Wolfgang Krüger. Er ist 58 Jahre alt… und wird ab 1.7.2008 kein Staatssekretär mehr sein. Was er sich hat zuschulden kommen lassen, wissen wir nicht. Aber wir wissen, welche neue “Herausforderung” er annehmen wird: Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. So vermeldet es heute unter anderem die Märkische Allgemeine.

Wolfgang Krüger hat sich in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Als Chef des Auslandsfernsehsenders German TV, der lange rote Zahlen schrieb und Ende 2005 dichtgemacht wurde, hat er im Fernsehen anscheinend nicht viel bewegen können.

.

Handwerkskammer Cottbus – Kammerpräsident Peter Dreißig wi(e)dergewählt (?)

Peter Dreißig bleibt Präsident der Handwerkskammer Cottbus

So titelte die Lausitzer Rundschau in Ihrer Ausgabe vom 28.11.2011. Peter Dreißig sei von der Vollversammlung für weitere fünf Jahre wiedergewählt worden. Nicht berichtet haben die Lausitzer Nachrichten allerdings, dass auch die Vollversammlung von keinem einzigen Mitglied gewählt wurde. Wie alle Jahre zuvor fanden auch 2011 bei der Handwerkskammer Cottbus keine regulären Wahlen statt. Wie übrigens bei allen anderen 52 Handwerkskammern Bananen-Republikaniens üblich. Somit kann auch die Handwerkskammer, die von Kammerkritikern auch als “gesetzlich legalisierte Mafia” betitelt werden, weiter unter dem Schutz der Politik im Dunkeln herumdümpeln, ohne jegliche Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit und vor allem den Zwangsmitgliedern gegenüber offenbaren zu müssen.  … weiterlesen

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützng und ohne Zwangsmitgliedschaft.

 .

LügenBetrügenTäuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

.

Werden auch Sie FREIWILLIGES Mitglied im  Bundesverband für freie Kammern

Ohne Zusatzbeitrag und ohne Umlage! .

.

    • Kammerspartakus unterstützt den Bundesverband für freie Kammern im Kampf gegen den Kammerzwang
      Unterstützen auch Sie den BffK. Ab 50,- € im Jahr ( Betrag wird direkt mit dem BffK ausgehandelt ) veröffentlicht Kammerspartakus Ihr Firmenlogo mit Verlinkung zu Ihrer Website Auf der Startseite von KAMMERSPARTAKUS.
    • BEREITS BETEILIGT HABEN SICH

                                                                                                                                                                        

 .    . .

.

.

.

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Kammerspartakus unterstützt den Bundesverband für freie Kammern im Kampf gegen den Kammerzwang

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Rudi Freundlich Werbung

    Rudi Freundlich
  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Frank Lasinski – Intercom Gruppe

     Intercom Gruppe
  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: