Handwerkskammer Freiburg: Daten – Zahlen – Fakten – Wahlen (?) – Skandale (?)


Die Handwerkskammern in Deutschland. Von der Organisation her  eine verschworene „Seilschaft“. Sie selbst halten  sich für eine demokratische Institution. In einer Demokratie jedoch finden Wahlen statt. Bei den Handwerkskammern etwa auch? Wie sieht es mit den Finanzen aus? Die Geschäftsführergehälter, die Aufwandsentschädigungen für die Präsidenten? Viele HWK`n veröffentlichen nicht einmal einen abschließenden Jahresbericht über ihre Finanzen. Daher ist jeder Leser eingeladen mitzuhelfen  die Informationen über die jeweilige Handwerkskammer zu aktualisieren,  und zu verbessern. Teilen Sie dies in den Kommentaren mit.

Zusammengetragen im Februar 2010. Heute geht es um die

Handwerkskammer Freiburg

Bundesland: Baden-Würtenberg

http://www.hwk-freiburg.de

Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6
79098 Freiburg
Telefon: 0761 218 00-0
Fax:      0761 218 00-333
E-Mail: info@hwk-freiburg.de

Bei den 53 Handwerkskammern wurden seit 1953 zu den Handwerkskammerwahlen ganze drei Mal Wahlvorschläge zugelassen. Es fanden also lediglich drei Mal Briefwahlen statt.

Siehe Video: Thema Handwerkskammer im Bundestag

.

Demokratie ist für die Kammern ein Fremdwort.
Demokratische Wahlen? – Fehlanzeige !
Transparenz? – Fehlanzeige !
Kritische Fragen? – Unerwünscht !

Stand: 31.12.2009

Letzte Aktualisierung: Februar 2012

Geschäftsführer 1   Quelle     l
Hauptgeschäftsführer 1  +  1 Stellvertreter   Quelle
Präsidenten 1
Vizepräsidenten 2
Vorstand 4    Quelle
Vollversammlungsmitglieder 45  Quelle
Wahlen: Wahlperiode 2009 bis 2014Da für den Wahlbezirk jeweils nur ein Wahlvorschlag zugelassen wurde, gelten die darauf bezeichneten Bewerber als gewählt, ohne dass es einer Wahlhandlung bedarf(§ 20 der Anlage C zur Handwerksordnung).... Der auf den Sonntag, d. 05.07.2009 anberaumte Wahltag wurde daher abgesetzt.„ Friedenswahl „Quell-Link zu Deutsche Handwerkszeitung funktioniert nicht mehrAuf den Seiten der HWK wird die Vollversammlung vorgestellt und von einer Wahl am 05.Juli 2009 berichtet, die jedoch nie stattgefunden hat
Mitarbeiteranzahl ???    jedoch Ansprechpartner lt. Web-Seite:  142
Mitgliederanzahl

2008:  15305  Betriebe

2009:

2010:

2011:

2012:

davon zulassungspflichtige Betriebe

2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

zulassungsfreie Betriebe 2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

handwerksähnliche Betriebe 2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

Ausbildende Betriebe 2008:

2009:

2010:

2011:

2012:

Eingetragene Ausbildungsverhältnisse

2008:  7476

2009:

2010:

2011:

2012:

Finanzen:

Umsatz: 8,19 Mrd EUREinnahmen 2008:Ausgaben 2008:Personalsaugaben, einschl. ehren- und nebenamtliche Aufwendungen: xxx EURO  ( xx % )

Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr  wird in Einnahme und Ausgabe auf xxx,– Euro festgestellt.

Beitragsaufkommen am Gesamthaushalt der Handwerkskammern xxx %  ( xx Millionen € )

.

Kammerbeitrag 2009

Grundbeitrag   125,- EURFür Betriebe ohne Meldung eines Gewinnes aus Gewerbebetrieb oder eines Gewerbeertragessowie bei Verlustmeldung:

0 – 7.669,99 € Beitrag:  125 Euro
7670 – 12.271,99 € Beitrag:  150 Euro
12.272 – 18.406,99 € Beitrag:  175 Euro
18.407 – 28.632,99 € Beitrag:  200 Euro
28.633 – 38 858,99 € Beitrag:  225 Euro
38.859 – 59.309 €über 59.309 € Beitrag:  250 EuroBeitrag:  275 Euro

b) Zuschlag zum Grundbeitrag
Von Kapitalgesellschaften und GmbH & Co KG´s werden 250 Euro zum jeweiligen Grundbeitrag
erhoben.
II. Zusatzbeitrag
Der Zusatzbeitrag beträgt 7,9 Promille aus Gewerbeertrag/Gewinn aus Gewerbebetrieb des
Jahres 2006. Der Höchstbetrag des Zusatzbeitrages, auch bei gleichzeitiger Mitgliedschaft
zur IHK, beträgt 3000 Euro.
Der Zusatzbeitrag wird durch kaufm. Rundung geglättet.

.

.

Zum Vergleich die Kammerbeiträge der Industrie- und Handelskammer ( IHK ) Südlicher Oberrhein 2012

Natürliche Personen

Beitrag:

45 EURO Gewinn aus Gewerbeertrag bis 80.000 EURO
125 EURO Gewinn aus Gewerbeertrag mehr als 80.000 EURO bis 160.000 EURO
250 EURO Gewinn aus Gewerbeertrag mehr als 160.000 EURO bis 640.000 EURO
500 EURO Gewinn aus Gewerbeertrag mehr als 640.000 EURO bis 1.128.000 EURO
1.000 EURO Gewinn aus Gewerbeertrag mehr als 1.128.000 EURO

Quelle: IHK Südlicher Oberrhein

Die Beitragssätze aller IHK´n  im Überblick  bitte klicken Sie  H I E R

 

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert    v. 06.12.2012

Unter anderem kassierten Präsidenten der sechs niedersächsischen Handwerkskammern als sogenannte Aufwandsentschädigung für ihr Ehrenamt bis zu 40.000 Euro/Jahr laut “Hannoversche Allgemeine Zeitung” für die Teilnahme an der Beerdigung der eigenen Sekretärin, und der Teilnahme an einem Spargelessen oder einer Weihnachtsfeier, die zum Teil stundenweise abgerechnet wurden. Den “Ehrenamtlichen” wird auch vorgeworfen, zu viele Stunden abgerechnet … Weiterlesen

.

Nachlese zu den Dessauer Handwerksgesprächen in Bild und Ton – Teil I

.

Skandale:

 

Logo Handwerkskammer

Pressemitteilung im Auftrag der in der Pressemitteilung genannten Vollversammlungsmitglieder der Handwerkskammer Freiburg    v. 19.11.2015

Presemitteilung Zum Handwerksammer-Skandal Freiburg Peter Krämer, Redebeitrag in der Vollversammlung der Handwerkskammer Freiburg am 18.11.2015 Liebe Vollversammlungsmitglieder Wir alle sind die – Gewählten Vertreter des südbadischen Handwerks – Gehören dem obersten Organ der Vollversammlung an. Der Handwerksordnung ( HWO ) sind wir verpflichtet – Sie regelt die Handwerksausübung – Die berufliche Bildung Liebe Vllversammlungs- Kollegen … Weiterlesen

.

Weiter Zoff in der Handwerkskammer Freiburg    v. 19.11.2015

 

      Der Streit in der Handwerkskammer Freiburg über ihren degradierten Geschäftsführer Johannes Burger wird mit großer Schärfe weitergeführt. Auf der Herbstvollversammlung erhoben am Dienstag die Unterstützer des entmachteten früheren Hauptgeschäftsführers schwere Vorwürfe gegen den vor einem Jahr neu gewählten Präsidenten Johannes Ullrich aus Freiburg. Sein Vorgänger Paul Baier und die weiteren Vollversammlungsmitglieder Peter Krämer, Albert Seiler, … Weiterlesen

.

Handwerkskammer Freiburg – Justiz prüft Vorwürfe der Schwarzarbeit gegen Präsidenten    v. 09.11.2015

Die Anschuldigung wiegt schwer. Der ehemalige Präsident der Freiburger Handwerkskammer Paul Baier, hat Vorwürfe gegen seinen Nachfolger Johannes Ulrich öffentlich gemacht. Dieser soll durch sein Verhalten die Schwarzarbeit gefördert haben. Konkret soll Ulrich die Handwerksordnung umgangen haben. Er habe mehrfach einen Trockenbauer aus dem Raum Freiburg als Subunternehmer für Putz- und Dämmarbeiten beauftragt, für die … Weiterlesen

.

Attacke auf die Spitze des Freiburger Handwerks  v. 05.09.2015

Unterstützer des entmachteten Geschäftsführers Johannes Burger fordern, dass alle Funktionsträger der Kammer zurücktreten.

FREIBURG. Die Auseinandersetzungen um die Befugnisse des ehemaligen Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer Freiburg gehen weiter. Das Präsidium des Kammervorstands hat am vergangenen Mittwoch die Mitglieder der Vollversammlung angeschrieben, nachdem bekannt geworden ist, dass in der Handwerkerschaft ein Aufruf für die Einberufung einer außerordentlichen Vollversammlung bis spätestens zum 2. Oktober kursiert. Darin wird der „sofortige Rücktritt sämtlicher amtierender Funktionsträger – also Präsident, Vorstand und Geschäftsführung“ verlangt. … weiterlesen

.

.

Strafanzeige der Handwerkskammer Freiburg gegen Kreishandwerkerschaft wird nicht verfolgt – Scheinjustiz   v. 09.05.2013

Die Staatsanwaltschaft Freiburg beabsichtigt nicht gegen die ehemalige Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Lörrach wegen des Verdachts auf Untreue zu ermitteln.Der Clou dabei: Die Handwerkskammer Freiburg, die  im vergangenen Jahr Strafanzeige gegen die ehemalige Geschäftsführerin gestellt hat, freut´s. Die Handwerksgeschäftsführerin war zugleich Geschäftsführerin der WFG Management GmbH, die unter dem Namen “Gewerbe Dreiländereck Region” ein kostenpflichtiges Branchenverzeichnis … Weiterlesen

.

Wirtschaftsministerium subventioniert Handwerkskammer Freiburg mit 73.000 EURONEN   v. 30.05.2013

Während professionelle Wirtschaftsberater auf dem hart umkämpften Markt um jeden Kunden kämpfen müssen und Geschäftsrisiken selber tragen  tragen müsen, bekommen dubiose Institutionen, wie die Handwerkskammern, deren fachliche Kompetenz sehr in Frage gestellt wird, Gelder aus dem Steuertopf. 73.000 Euronen sollen es diesmal für die Handwerkskammer Freiburg sein. Damit könnten im Jahr 2013 über 1.000 Beratungstage für … Weiterlesen

.

HWK Freiburg – Handwerksordnung – Existiert sie wirklich noch?

s ist schon so eine fragwürdige Sache, mit (Gund-)  Gesetzen und (Ver-)Ordnungen in BRD. Der eine wird daran “geknebelt”, für den anderen ist es lediglich ein Stück Papier. So agiert seit einiger Zeit Kurt König (63) als Obermeister der Fleischerinnung Ortenau, obwohl er sein Geschäft aus Altersgründen im April 2011 verkauft hatte. Sein Vorgänger, Martin … Weiterlesen

.

Badische Zeitung  4. März 2010     (Leserbriefe bitte an: forum@badische-zeitung.de )

Millionengeschenk zum Geburtstag

Die Freiburger Gewerbeakademie wird 25 Jahre alt – und nun nochmals erweitert und mit neuen Technik-Schmankerln versehen.

Berufsbildungsbollwerk: Seit nunmehr 25 Jahren gibt’s an der Gewerbeakademie Freiburg überbetrieblichen Unterricht. Michael Wohlrabe leitet heute mehrfach erweiterte Lern- und Trainingszentrum fürs regionale Handwerk.

Gewerbeakademie

Land fördert solare Kühlung

[0]

Freiburg (kaz) Mit 1,87 Millionen Euro fördert das Land Baden-Württemberg das neue Demonstrationszentrum für Niedertemperatur- und solare Kühlung an der Gewerbe-Akademie in Freiburg. Wirtschaftsminister Ernst Pfister übergab einen entsprechenden Bescheid an Freiburgs Kammerpräsident Paul Baier. Er lobte das neue Projekt der Handwerkskammer im Bereich der regenerativen Energien. „Die Region Freiburg tut sich auch hier wieder als Vorreiter beim Einsatz von regenerativen Energien hervor“, sagte Pfister, „ich freue mich immer, wenn die Fördergelder in eine so Zukunft gerichtete Technologie fließt.“ In dem modernen Zentrum soll demonstriert werden, dass Kälte mit Hilfe regenerativer Wärme aus Solaranlagen oder Biomasse erzeugt und zur Klimatisierung von Räumen genutzt werden kann.

Handwerkskammer Freiburg sponsert Eishockey-Club

Die Handwerkskammer Freiburg tritt  als Sponsor des Eishockey-Zweitligisten Wölfe Freiburg auf.

Ausserdem unterstützt die Handwerkskammer das Konzept der Wölfe, welche   mit eigenen Nachwuchskräften und jungen, auswärtigen Akteuren zum Erfolg gelangen wollen. Gesucht wird zur Zeit nach einer Verstärkung für den Abwehrbereich der Wölfe.

Bleibt abzuwarten, ob sich die ominöse Summe, die die (Zwangs-)Kammer in den Club investiert – über deren Höhe ist leider nichts bekannt – auch sportlich rentiert. Ebenso unbekannt ist, ob und wie die

15406 (Zwangs-)Mitgliedsbetriebe über diese ominöse „Investition informiert wurden.

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützng und ohne Zwangsmitgliedschaft.

 .

LügenBetrügenTäuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

.

                                                                                                                                                                        

 .    . .

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: