Handwerkskammer für Schwerin: Daten – Zahlen – Fakten – Wahlen (?) – Skandale (?)


Die Handwerkskammern in Deutschland. Von der Organisation her  eine verschworene „Seilschaft“. Sie selbst halten  sich für eine demokratische Institution. In einer Demokratie jedoch finden Wahlen statt. Bei den Handwerkskammern etwa auch? Wie sieht es mit den Finanzen aus? Die Geschäftsführergehälter, die Aufwandsentschädigungen für die Präsidenten? Viele HWK´n veröffentlichen nicht einmal einen abschließenden Jahresbericht über ihre Finanzen. Daher ist jeder Leser eingeladen mitzuhelfen  die Informationen über die jeweilige Handwerkskammer zu aktualisieren,  und zu verbessern. Teilen Sie dies in den Kommentaren mit.

Zusammengetragen im Februar 2010. Heute geht es um die

Handwerkskammer Schwerin

Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

http://www.hwk-schwerin.de

Handwerkskammer Pfalz

Friedensstraße 4a

19053 Schwerin

Tel. 0385 – 74 17 0
Fax 0385 – 71 60 51

E-Mail: info@hwk-schwerin.de

Sitemap

Bei den 53 Handwerkskammern wurden seit 1953 zu den Handwerkskammerwahlen ganze drei Mal Wahlvorschläge zugelassen. Es fanden also lediglich drei Mal Briefwahlen statt.

.

Siehe Video: Thema Handwerkskammer im Bundestag

.

Demokratie ist für die Kammern ein Fremdwort.
Demokratische Wahlen? – Fehlanzeige !
Transparenz? – Fehlanzeige !
Kritische Fragen? – Unerwünscht !

Stand: 31.12.2009

Letzte Aktualisierung:  Februar 2012

Geschäftsführer
Hauptgeschäftsführer 1    Quelle
Präsidenten 1
Vizepräsidenten 2
Vorstand 8    Quelle  
Vollversammlungsmitglieder 24  Quelle

Organigramm:

Wahlen: Wahlperiode 2007  bis 2011 Letzte Wahl:  SAMSTAG, d. 09.Juni 2007Friedenswahl
Mitarbeiteranzahl ???    jedoch Ansprechpartner
Mitgliederanzahl

2008:  7.557  Betriebe  Quelle

2009:  7.525

2010:  7.603

davon zulassungspflichtige Betriebe 2008: 5.150  Quelle2009: 5.145  Quelle2010: 5.148
zulassungsfreie Betriebe 2008: 1.2292009: 1.2522010: 1.309
handwerksähnliche Betriebe

2008: 1.134

2009: 1.128

2010: 1.146

 

Ausbildende Betriebe 2008:2009:  9972010:  904
Eingetragene Ausbildungsverhältnisse 2008:  Neue:  932     Gesamt:  3528 QuelleSeite 1  +  22009:  Neue:  837     Gesamt:2010:  Neue:  805     Gesamt:  2.657  Quelle
Finanzen: Haushalt und Personal 2010
• Haushaltsplan 2010: am 5.12.2009 von der 45. Vollversammlung mit einem Volumen von
9.220.300,00 € in den Einnahmen und Ausgaben verabschiedet.
• Beitragsfestsetzung 2010: seit 1998 in unveränderter
Höhe.• Jahresrechnung 2010: Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 10.539.673,28 €; alle Ausgaben durch Einnahmen gedeckt; wichtige Grundlage für den ausgeglichenen Haushalt 2010 sind die gestiegenen Beitragseinnahmen. • Bildungszentrum: konstante Einnahmen in der Fortbildung und Umsatzsteigerungen in einigen Projekten konnten erhebliche Kürzungen von Fördermitteln nicht kompensieren.
• Investitionsumfang: 550.000 €, darunter 290.500 € für Photovoltaikanlage in der Bildungsstätte zur Absicherung einer hochmodernen Ausbildung. In der Handwerkskammer: Kundenzentrum und Sitzungsraum nach umfangreicher Sanierung neu gestaltet. • Personal: Zum Jahresende 2010 gab es 78 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zwei Auszubildende zum Verwaltungsfachangestellten
und drei zur Kauffrau für BürokommunikationJahreshaushalt der Handwerkskammer Schwerin 2010 (außer Mittel an fremde Träger APO)Einnahmen Anteil in %Kammerbeitrag 38 %Gebühren 22 %

Fördermittel 33 %

Sonstige Einnahmen 7 %

Gesamt 100 %

Ausgaben Anteil in &

Dienstleistungen für die Mitgliedsbetriebe 61 %

Intressensvertretung und Selbstverwaltung des Handwerks 24 %

Ausbildungsprogramm Ost 5 %

Finanzierung des Vermögenshaushaltes 7 %

Weiterleitung und Rückzahlung von Fördermitteln 3 %

Daten-Zahlen-Fakten2007

   ???????  Haushaltsplan 2008: am 1. Dezember 2007 von der 41. Vollversammlung mit einem Volumenvon 9.770.400,00 Euro in den Einnahmen und Ausgaben verabschiedet.• Beitragsfestsetzung 2008: trotz der vielfach gestiegenen Kosten konstanter Beitragsschlüsselseit 1998.• Jahresrechnung 2008: Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 11.566.266,95 Euro (alleMehrausgaben durch Mehreinnahmen gedeckt).• Anstieg der Beitragseinnahmen Dank der positiven wirtschaftlichen Entwicklung• gestiegene Umsätze im Berufsbildungs- undTechnologiezentrum

• Investitionsumfang: 446.400 € (nahezu dieHälfte für Neuausstattungen, vorrangig in der

Bildungsstätte sowie für die Gebäudesanierungin der Friedensstraße).

Beitragsaufkommen am Gesamthaushalt der Handwerkskammern beträgt xxx  Millionen xx %

..

Allein die Personal- und Verwaltungsausgaben werden mit xxx% angegeben.  ( xxx € )

 

Kammerbeitrag 2011:

 

123- € Gewerbeertrag/Gewinn aus Gewerbebetrieb = 123,00 €
153,- € über 7.670,00 € bis 15.340,00 €Gewerbeertrag/Gewinn aus Gewerbebetrieb
179,- € über 15.340,00 €Gewerbeertrag/Gewinn aus Gewerbebetrieb
460,- € Der Grundbeitrag für juristische Personen beträgt einheitlich
xxx,- €

Zusatzbeitrag

Zusatzbeitrag wird nach dem Gewerbeertrag hilfsweise nach dem Gewinn aus Gewerbebetrieb in Stufen berechnet.Sobald eine Stufe überschritten wird, tritt für die Berechnung des übersteigenden Betrages der nächste festgelegte Prozentsatz in Kraft.
1,25 % bis 153.390,00 €
0,8 % über 153.390,00 €
xxx,-  € .
Natürliche Personen und Personengesellschaften mit einem Gewerbeertrag/Gewinn ausGewerbebetrieb bis 10.230,00 € sind vom Zusatzbeitrag befreit (Freigrenze).

 

Beitragsfestsetzung 2011

Zum Gebührenverzeichnis

.

Zum Vergleich die Kammerbeiträge der Industrie- und Handelskammer ( IHK ) Schwerin 2012

Natürliche Personen

Beitrag:

55,-  EURO mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, bis 15.340,00 EUR,
125,- EURO mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 15.340,00 bis 24.550,00 EUR
175,- EURO mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 24.550,00 bis 36.900,00 EUR
230,- EURO mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 36.900,00 bis 49.100,00 EUR
230,- EURO IHK-Zugehörigen, die im Handelsregister eingetragen sind oder deren Gewerbebetrieb nach Art und Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, mit einem Verlust oder Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, bis 49.100,00 EUR
305,- EURO allen IHK-Zugehörigen mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 49.100,00 bis 73.700,00 EUR
460,- EURO allen IHK-Zugehörigen mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 73.700,00 bis 98.200,00 EUR
765,- EURO allen IHK-Zugehörigen mit einem Gewerbeertrag, hilfsweise Gewinn aus Gewerbebetrieb, von über 98.200,00 EUR

Quelle: IHKSchwerin

Die Beitragssätze aller IHK´n  im Überblick  bitte klicken Sie  H I E R

Nachlese zu den Dessauer Handwerksgesprächen in Bild und Ton – Teil I     v. 25.10.2012

..

Skandale:

.

.Anstatt „Made in Germany“ gilt bei der HWK  nur: „Made im Speck“

.

Was kostet der Service des Einheitlichen Ansprechpartners?
Beratungen und Informationsrecherchen sind grundsätzlich kostenfrei. Für die weitere Nutzung der Leistungen des Einheitlichen Ansprechpartners fallen teilweise Gebühren an, die sich nach dem zur Fallbearbeitung erbrachten Arbeitsaufwand bemessen. Bei der Verfahrensvermittlung werden für je angefangene 30 Minuten Gebühren in Höhe von 27,- € erhoben, wobei jedoch eine Reduzierung, die sich an der Gebühr der Genehmigung orientiert, eintreten kann.

http://www.hwk-schwerin.de/schwerin/index.php?id=153

( vorletzter Absatz )

.

.

LügenBetrügenTäuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

.

                                                                                                                                                                        

 .    . .

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: