Niedersachsen: Ex-Wirtschaftsminister Bode kann sich neuen Job suchen


Vielleicht hat eine der Handwerkskammern in Niedersachsen noch ein Pöstchen für den geschassten FDP-Politiker Jörg Bode parat. Schliesslich ist das niedersächsische Wirtschaftsministerium unter langjähriger FDP-Führung  verantwortlich für den Kammerfilz in Niedersachsen. Bleibt zu hoffen, dass der neue Hausherr endlich dazu bereit ist mit diesem Missstand aufzuräumen und auch die verantwortlichen Mitarbeiter im Ministerium an die Kandarre nimmt. Vielleicht wird bei der Handwerkskammer Hildesheim auch der Posten der Hauptgeschäftsführung bald neu zu besetzen sein? Im Auffangbecken überflüssiger Funktionäre!

.

Hannover – Kurz nach 23 Uhr stand der Machtwechsel fest: SPD und Grüne haben laut dem offiziellen Endergebnis doch noch den Sieg bei der Landtagswahl in Niedersachsen geschafft.

Die CDU kam auf 36,0 Prozent, die SPD holte 32,6 Prozent, die FDP 9,9 und die Grünen 13,7 Prozent. Damit hatten die Sozialdemokraten mit ihrem Spitzenkandidaten Stephan Weil und die Grünen einen Sitz mehr im Landtag von Hannover als die bisherige schwarz-gelbe Regierung von Ministerpräsident David McAllister.  Quelle: Spiegel-Online

Zur Wahl:

Wer kann nach der Niedersachsenwahl noch von Demokratie und demokratischen Wahlen reden? Wahlergebnisse als Stimme des Volkes propagandieren? Sich die Nichtwähler bei jeder Wahl als stärkste Partei präsentieren!

Man sollte sich einmal mehr als nur ernsthafte Gedanken um dieses angeblich dremokratische Wahlsystem machen. Wenn eine Partei wie die FDP, die eigentlich gar nicht mehr existiert, auf derartige Weise zum Machterhalt aufgebläht werden kann! Die FDP, die laut FDP-Parteifunktionär Rainer Brüderle bundesweit nie mehr als drei bis vier Prozent Zustimmung erreicht hat.

Wahlzwang wie in der Schweiz wäre da mehr als angebracht. Wo wir doch sowieso soooo viele Zwänge in BRD haben. GEZ-Zwang, Kammerzwang, Berufsgenossenschaft, SokaBau, etc, etc.

Aber davor fürchten sich unsere Volkszertreter, die BRD längst als Bananen-Republik in den Schatten stellen.

Hinzu kommt, dass sich die wenigsten Wähler  der Bedeutung ihrer Erst, bzw. Zweitstimme bewusst sind. Zweitstimme dürfte für die meisten Bürger erst einmal nicht die Bedeutung besitzen, die sie wirklich hat. Schon hier liegt der Verdacht der vorätzlichen Volksverdummung vor.

Der Clou ging diesmal allerdings nicht auf.

Mit der Erststimme entscheiden sie sich für einen Direktkandidaten im Wahlkreis. Wer die meisten Stimmen bekommt, gewinnt den Sitz.

Die Zweitstimme  ist – anders als die Bezeichnung vermuten lässt – die wichtigere Stimme. Denn sie entscheidet letztlich, wie stark eine Partei im Landesparlament vertreten ist, und damit über Koalitionen und den neuen Regierungschef.

.

Stimmen verleihen ist gefährlich

.

 FDP:  DIE Verfechter der Abgeordnetenkorruption

Gesetz zur Bekämpfung der Abgeordnetenbestechung – Jörg van Essen – FDP

103. Sitzung vom 08.04.2011

„… und was ich noch viel besser finde,; er hat eine noch viel höhere Strafe für sein Fehlverhalten bekommen, als es jede strafrechtliche Verurteilung sein könnte. Er musste sein Mandat aufgeben und er ist gesellschaftlich geächtet.

Das ist, finde ich, eine Strafe, die durch keinen Strafrichter höher ausgesprochen werden könnte. …“

( Nach 01 Minuten 15 sec. )

.

Abgeordneten – Korruption: BRD auf einer Stufe mit Tschad, Sudan und Co.

.

LügenBetrügen – Täuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

.

Werden auch Sie FREIWILLIGES Mitglied im  Bundesverband für freie Kammern

Ohne Zusatzbeitrag und ohne Umlage! .

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: