Handwerkskammer Bielefeld – Beitragsgelder fließen nach Rumänien


Bei der Handwerkskammer Ostwestfalen zu Bielefeld wird ein „Kuchen“ in Höhe von 64 Millionen ( 64.000.000 ) EURO großzügig verteilt. Für ein wahnwitziges Bauprojekt.Den Campus der Handwerkskammer. Trotz Fachkräfte Mangel und Dämagogischen Wandels. Im Geschäftsbericht 2011 wurden Die Neubaukosten noch mit 60.000.000 Millionen Euro von der HWK beziffert ( http://www.handwerk-owl.de/handwerkskammer_bielefeld/cms_de.nsf/%28$UNID%29/7A60DE4A657C4CCCC125788600353A2E/$FILE/89182874.pdf     – Link nicht mehr abrufbar ).

Bei solchen Großprojekten, finanziert von Zwangsmitgliedern stellte sich schon im März 2013 die Frage, ob denn nun die regionalen Handwerksbetriebe am Kuchen beteiligt werden.

Im April 2013 verkündete die NEUE WESTFÄLISCHE ZEITUNG die Stimme der Handwerkskammer-Präsidentin Lena Strothmann:

Bei der Auftragsvergabe hat sich die Kammer gegen einen Generalunternehmer entschieden. „70 Vergaben erfolgen mittelstandsgerecht“, sagt Strothmann. 20 Prozent dieser Ausschreibungen würden ausschließlich national vergeben, bei 40 Gewerken liegt das Budget unter 500.000 Euro. „Damit hat auch das heimische Handwerk eine Chance, sich zu beteiligen. Das war unser Ziel“, betont die Kammerpräsidentin.

Die Handwerkskammer scheint sich jedoch gegenteilig entschieden zu haben. Die nw-news.de berichtete am 29.09.2013 von einem Generalunternehmer Riedel-Bau aus Schweinfurt, der offensichtlich überwiegend rumänische Bauarbeiter Als Subunternehmer beauftragt. Der Rohbau der Handwerkskammer-Campus soll fest in der Hand der Firma Euro Strada aus Rumänien sein.

Offensichtlich scheint Riedelbau insbesondere rumänische Subunternehmer zu bevorzugen

In Bielefeld arbeite nur das beauftragte Unternehmen aus Rumänien, sagte Stefan Dietz, Bauleiter bei Riedel Bau, auf NW-Anfrage. Er sei „sehr zuversichtlich“, dass die Firma die Gesetze einhalte. Man habe die Rumänen mehrfach engagiert, derzeit auch für einen Neubau am Klinikum in Soest.

Die ortsansässigen Zwangsbetriebe wird´s freuen.

.

.

HWK Ostwestfalen – „Protzbau“ für 64 Millionen – Handwerker gehen leer aus?   v. 05.03.2013

Deutsche Handwerkskammern werben für polnische Handwerker    v.04.09.2013

.

LügenBetrügenTäuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

.

Die HandwerksKammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: