Handwerkskammer Freiburg – Zwangsmitglieder finanzieren Abfindung des ehemaligen Hauptgeschäftsführers


Der frühere Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Freiburg, Johannes Burger, verlässt die Kammer mit sofortiger Wirkung. Es sei eine Vorruhestandsregelung getroffen worden, bestätigte ein Sprecher am Mittwoch der Badischen Zeitung. Zuvor hatte eine außerordentliche Vollversammlung – das Parlament der Handwerker – dem Vergleich zugestimmt.

Wie der nun geschlossene Vergleich aussieht, bleibt – wie in solchen Fällen üblich – das Geheimnis der Beteiligten. Zu welchen Bedingungen der 62-jährige Burger in den Vorruhestand geht, wird die Öffentlichkeit nicht erfahren.

Die 40-köpfige Vollversammlung der Handwerkskammer tagte unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wie es bei Personalfragen üblich ist. Weder Burger noch sein Anwalt waren am Mittwoch für Stellungnahmen erreichbar. Dass es um erkleckliche Summen geht, steht außer Frage. Im Zuge der Gerichtsverhandlung wurde bekannt, dass Burger – auch dank Gehaltserhöhungen durch den früheren Kammerpräsidenten Paul Baier – in der Gehaltsklasse von Botschaftern und Oberbürgermeistern größerer Städte rangiert.

Ganz beendet ist die Angelegenheit noch nicht. Bei der Stadt Freiburg ist ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Ullrich anhängig. Er soll in seinem Malerbetrieb Schwarzarbeit zugelassen haben. Ironischerweise geht es dabei um Arbeiten, die Ullrichs Firma am Haus von Johannes Burger vornahm. Es werde „sehr, sehr, sehr gründlich ermittelt“, sagte Ullrich im Herbst. Die Akte umfasse mittlerweile mehr als 600 Seiten. „Das Verfahren ist bundesweit einmalig“, so Ullrich. Wie es nun bei der Stadt Freiburg heißt, soll Ende Januar eine Entscheidung fallen. …weiterlesen kompletten Artikel BADISCHE ZEITUNG

Bereits die Vorgänger von Burger als Hauptgeschäftsführer mussten die Kammer unfreiwillig und im Zwist verlassen. Kuno Zeller und Rudolf Weng sollen damals 250 000 Mark erhalten haben. …. weiterlesen bo.de

.

Mehr zum Thema:

.

Aufruf zum Boykott Handwerkskammer-Beitrag

.

Weg mit diesen Zwangsinstitutionen! Das schafft Freiheit, Motivation, Inotivation  und Arbeitsplätze!

.

LügenBetrügenTäuschen – Vertuschen

.

Logo Handwerkskammer

.

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als “Aufwandsentschädigung” für´s Ehrenamt kassiert  v. 08.12.2012

Niedersachsen: Handwerkskammerpräsident rechnet 7,5 Stunden Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Beerdigung eigener Sekretärin ab…   v. 12.05.2013

Niedersächsisches Wirtschaftsministerium – verfilzt, wie eh und je   v. 17.10.2013

Kammerbericht 2013 – 589 Millionen Subventionen für die Kammern  

Kammerbericht zum Download

Realität: Rassisten und Rechtsextremisten in den (Zwangs-) Kammern   v. 24.02.2014

.

Die Handwerkskammern in BRD sind weder reformfähig, noch reformwillig. Daher gibt es nur eine Konsequenz: Abschaffung dieser dubiosen Organisationen. Die „verknöcherten“ Köpfe“ fachgerecht „entsorgt“. Wer eine handwerksähnliche Organisation wünscht, bitte auf Freiwilligkeit und nicht auf Kosten von Zwangsmitgliedschaften und auf Kosten der Steuerzahler. Die Selbstverwaltung in BRD hat versagt!

Umgehende Forderung bis dahin:

Absolute Transparenz der Kammern, Offenlegung sämtlicher Gehälter, Rückführung der Kammeraufgaben auf die vom Gesetzgeber übertragenden Aufgaben – also keine Selbsbeweihräucherungsveranstaltungen, Gartenfeste mit lukullischer Bewirtung, etc. mehr – was zur Kostenreduzierung und Beitragsbefreiung führt, die Innungen selbst entscheiden lassen, ob sie sich weiter dem Joch der Handwerkskammern unterziehen wollen, denn in den Innungen wird die tatsächliche Ausbildungsarbeit geleitet, etc ….  Ohne Steuermittelunterstützung und ohne Zwangsmitgliedschaft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann

%d Bloggern gefällt das: