Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies lehnt Gespräch mit dem bffk ab

Viel Geduld hat der bffk bewiesen, um mit Niedersachsens Wirtschaftsminister ins Gespräch zu kommen. Sei Juni 2013 hat es mehrere Versuche – per Post, per Mail, per Telefon – gegeben, um einen solchen Gesprächstermin möglich zu machen. Dabei hat der bffk deutlich gemacht, dass es dabei nicht um die Frage des Kammerzwanges gehen sollte. Das … Weiterlesen

Niedersächsischer Landesrechnungshof: Kammer-Skandal – Teil II

Zunächst einmal ein ganz grosses Lob von dieser Stelle an den niedersächsischen Landesrechnungshof. Endlich wurden die (niedersächsischen ) Zwangskammern auf´s Korn genommen. Das Urteil des Landesrechnungshofs ist ein erschütterndes – für Kammerkrtiker kein überraschendes – Urteil.  Der Sumpf und Filz zwischen den Zwangskammern und dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium wurde hiermit überraschend öffentlich bestätigt. Die Hannoversche Allgemeine … Weiterlesen

Handwerkskammer und Ministerium – Same Procedure as every Year – 2013 die Erste

Auch dieses Jahr verbreiten die Handwerkskammern wieder ihre lästige Werbepost. Dies gibt Anlass beim Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, dass jahrelang von der „verfilzten FDP unter Walter Hirche, Philipp Rösler und Jörg Bode in so manchen Korruptionsskandal verwickelt war, einmal nach zu haken. Seit dem 19.02.2013 führt nun SPD´ler Olaf Lies das nds. Wirtschaftsministerium. Auf seiner Webseite wird … Weiterlesen

Niedersächsische Handwerkskammern – Staatsanwaltschaft „stützt“ Kammerfilz

Wir erinnern uns: Am 06. Dezember  brachte ein Artikel der „!Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ ( HAZ ) unter dem Titel „Handwerkskammern kassieren auffällig viel Geld“ einen Handwerkskammerpräsidenten-Skandal ans Tageslicht. So rechnete z.B. ein Präsident einer niedersächsischen Handwerkskammer für die Beerdigung seiner eigenen Sekretärin 7,5 Stunden als Aufwandsentschädigung ab. KAMMERSPARTAKUS berichtete am 08.12.2012:   Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO … Weiterlesen

Niedersachsen: Ex-Wirtschaftsminister Bode kann sich neuen Job suchen

Vielleicht hat eine der Handwerkskammern in Niedersachsen noch ein Pöstchen für den geschassten FDP-Politiker Jörg Bode parat. Schliesslich ist das niedersächsische Wirtschaftsministerium unter langjähriger FDP-Führung  verantwortlich für den Kammerfilz in Niedersachsen. Bleibt zu hoffen, dass der neue Hausherr endlich dazu bereit ist mit diesem Missstand aufzuräumen und auch die verantwortlichen Mitarbeiter im Ministerium an die … Weiterlesen

Strafantrag gegen niedersächsischen Wirtschaftsminister Bode ( FDP ) gestellt

Am 16.01.2013 stellte Tischlermeister Michael Pramann als Zwangsmitglied der Handwerkskammer Hildesheim, sowie als Steuerzahler, Strafantrag gegen den niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode ( FDP ) wegen mangelnder Aufsichtsprlicht über die Handwerkskammern. Bode, wie übrigens seine Vorgänger Phillip Rosler ( FDP – und jetziger Wirtschaftsminister)  und Walter Hirche ( FDP ) auch, war Bode seit Jahren über … Weiterlesen

Handwerkskammer Hildesheim – Neues Zeitalter bei der Handwerkskammer nach „Abdankung“ des Kammerpräsidenten?

Die Chance dafür ist gegeben. Dennoch ist wohl kaum ernsthaft damit zu rechnen. Am 04.12.2012 räumte der illegale Kammerpräsident Jürgen Herbst nach heftigen Vorwürfen über seine Legitimität nach über vierjähriger Amtszeit als Nichtinhaber eines Handwerksbetriebs, und somit gegen die Satzung verstoßend, seinen Sessel. Dies gab die Handwerkskammer in Hildesheim in einer am 04.01.2012 eilig einberufenen … Weiterlesen

Bundesverband für freie Kammern – Heuchelei pur in der Handwerkskammer Hildesheim

Wer nach dem Rücktritt des Kammerpräsidenten in Hildesheim auf einen Neuanfang gehofft hat, der wird durch die Reaktionen der Verantwortlichen schnell in die Realität zurück geholt. Die amtierende Hauptgeschäftsführerin sieht sich dadurch entlastet, dass sie „die Situation geerbt hat“, wie sie gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung erklärt. Zudem habe die Handwerkskammer „keinen Ausforschungsauftrag“. Diese Aussage … Weiterlesen

Den Niedersächsischen (Handwerks-)Kammern geht es an den „Kragen“?

Die „Hildesheimer Allgemeine Zeitung“ berichtete am 22.12.2012 darüber, dass die Handwerkskammern, sowie die Industrie-und Handwerkskammern, Architektenkammern, etc. ( endlich ) in das Visier der Landesrechnungshöfe gelangt seien. Ebenso soll das niedersächsische Wirtschaftsministerium im Hinblick auf die Aufsichtspflicht „auf´s Korn“ genommen werden. Mit Kommentar von Chefredakteur Hartmut Reichardt, in dem in Frage gestellt wird, ob Kammerpräsident … Weiterlesen

Handwerkskammerpräsidenten-Skandal – Offener Brief an Jörg Bode, niedersächsischer Wirtschaftsminister

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr            Wirtschaftsminister Jörg Bode ( persönlich ) Friedrichswall 1                                                                                                      Tel.: 05 11 / 12 – 0 30159 Hannover                                                                                                    Fax: 05 11 / 120 57 70 Mail: poststelle@mw.niedersachsen.de . Offener Brief                 ( zusätz. Per E-Mail und Postweg ) Betr.: Skandal Handwerkspräsidenten und Ehrenamt  Guten Tag Herr Wirtschaftsminister Bode, endlich … Weiterlesen

Niedersachsen: Rechtsaufsicht lässt sich von Handwerkskammern vorführen

Es wird immer kurioser in BRD. Gesetzlich ist das Niedersächsische Wirtschaftsministerium, unter der Führung von Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP), die Rechtsaufsichtsbehörde über die berufsständischen Kammern in Niedersachsen. Das Wirtschaftsministerium hat die Kammern zu „kontrollieren“ und gegebenenfalls in die Schranken zu weisen. Nun sind aber „Ungereimtheiten“ bei den Abrechnungen einiger Handwerkskammerpräsidenten an die Öffentlichkeit gelangt. Es … Weiterlesen

Handwerkskammerpräsidenten: 40.000 EURO extra als „Aufwandsentschädigung“ für´s Ehrenamt kassiert

Unter anderem kassierten Präsidenten der sechs niedersächsischen Handwerkskammern als sogenannte Aufwandsentschädigung für ihr Ehrenamt bis zu 40.000 Euro/Jahr laut „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ für die Teilnahme an der Beerdigung der eigenen Sekretärin, und der Teilnahme an einem Spargelessen oder einer Weihnachtsfeier, die zum Teil stundenweise abgerechnet wurden. Den „Ehrenamtlichen“ wird auch vorgeworfen, zu viele Stunden abgerechnet … Weiterlesen

  • Tischlermeister Michael Pramann

  • Bells-Restaurant – Bad Neuenahr

  • Stefan A. Duphorn wer – zu – wem

  • Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!

    Hier ist noch Platz für Ihr Firmenlogo!
  • Gernot Weyrich

  • Haustür-Aktion Michael Pramann